Hinter dem Kürzel MSM (Methylsulfonylmethan) steht eine biologisch aktive Schwefelverbindung. Schwefel ist ein für uns lebenswichtiges mineralisches Element im menschlichen Stoffwechsel.

Es ist am Aufbau von Hormonen, Enzymen und Proteinen im ganzen Körper beteiligt, und auch entscheidend für die Bildung von Keratin, Kollagen und Elastin – für Festigkeit und Struktur des Bindegewebes, der Knorpeln, der Haut, der
Nägel sowie für kräftige Haare verantwortlich.

MSM erweitert Blutgefäße, um den Blutfluss zu verstärken und erhöht die Effektivität des natürlich im Körper vorkommenden, entzündungshemmenden Hormons Cortisol.

Ein weiterer wichtiger Vorteil des Schwefels in MSM ist, dass er dabei hilft, bestimmte Chemikalien aufzunehmen und wasserlöslich zu machen, damit diese normal über die Nieren ausgeschieden werden können.

Als Co-Faktor unterstützt ein Teil des Schwefels, giftige Metalle zu entfernen und schützt auch Zellen vor Oxidation.

MSM reduziert ebenfalls Entzündungen, was die Nährstoffversorgung erhöht und die Wundheilung fördert. Es kann auch dabei helfen, die Narbenbildung zu verhindern.

Ein nicht zu verachtender weiterer MSM Pluspunkt soll auch noch erwähnt sein – bei Allergien kann es helfen, die Histamin-Response zu kontrollieren.

MSM wird empfohlen bei:

  • Gelenksbeschwerden
  • Durchblutungsstörungen
  • brüchigen Fingernägel
  • schlaffem Bindegewebe
  • grauem Star
  • fahler Haut
  • Verdauungsproblemen (Sodbrennen, Blähungen, …)